Hartmut Landwehr Seeräuberei in päpstlichen Gewässern -
Online mit Jesus: die Beichthilfe-Software (1994)
this text is part of the project Zendamateurs/Institut für mediale Krankheiten
Bei genauerer Betrachtung wird der Vorwurf, man beichte einer Maschine, entkräftet, denn es geht ausschließlich um die Auseinandersetzung mit seinem eigenen Leben. Der Computer ist dabei lediglich ein Medium. Der Verzicht auf das menschliche Gegenüber birgt auch einen großen Vorteil, die Chance, mit großer Offenheit und Ausführlichkeit mit sich selbst ins Gericht zu gehen, mit dem Ziel, mit sich ins Reine zu kommen, neue Ansätze zu finden und so sein Leben besser zu gestalten.

In einer Art Meditation kann der Nutzer des Beichthilfeprogramms Online mit Jesus seine Vergehen bekennen, sie bereuen und sich vornehmen, nicht mehr zu sündigen. Buße könnte er üben durch Taten der Nächstenliebe, des Verzichts als auch durch Gebete.

Wird sich der Nutzer dieses Programmes bei seiner Gewissenserforschung schwerer Sünden bewußt, so sollte er sich an einen Priester wenden, um den Empfang des Bußsakramentes nachzuholen. Der Beichtvater allein ist in der Lage, ihm die Absolution zu erteilen und die schweren Sünden zu tilgen.

one
back
this document has been last worked on on mercredi, 11-nov-1998 00:00:00 CET
[Moving Art Studio] | [Hartmut Landwehr] | [Go visit the program "Online mit Jesus"]